Kurhaus Erika in Franzensbad-hotel

Heilquelle

Das Mineralwasser Erika ist in dem Jahr 1999 gefasst worden. Es entspringt im Hof von Kurhaus Erika im ausserem Restaurant.


Heilquelle Erika in Kurhaus Erika **** in FranzensbadDie Erikasquelle wird bei allgemeiner Körperschwäche, in der Rekonvaleszenz, sowie bei leichten Verdauungsstörungen verschrieben. Die Quelle wird auch für Bädern im Balneobetrieb (im Hause) genutzt. Mineralquelle Erika wird erfolgreich bei Magen und Darmkatarrhen angewendet.

Das Heilwasser wird zur Trinkkur bei Krankheiten der Niere und Harnblase eingesetzt.


Der Trinkaufsatz befindet sich auf zwei Plätzen direct im Kurhotel Areal. Erste Wasserschale

finden Gäste Drinnen in der Halle im Balneo Gebäude. Ein Wassernapf steht Draußen und zusammen mit Erika Quelle Statue bildet die Brunne.      

Die franzensbader Heil Wasser Erika hat einen sehr angenehmen und erfrischenden Geschmack.

 

Schüttung:                              8,0    l/min

Atmosphärischer Druck:      710,3    mm Hg

Osmotischer Druck:             131,1    mOsm

Konduktivität:                          6,16 mS
Dichtigkeit:                              1,0029 kg/l

pH - Wert                                5,86

Temperatur:                         13,5  °C

Tiefe:                                    60 m


 

Mineralquelle in Franzensbad, Quelle in Kurhaus ErikaHeilen mit Wasser Erika hilft den Mangelzuständ und vorhandenes Defizit ausgleichen.

Es geht um wirksames Naturheilmittel das kann die Organfunktionen und Stoffwechsel stärken.  Heilwasserquelle hilft physische und psychische Kraft ganzheitlich aktivieren. Die Erika KraftQuelle  lindernde und heilende Wirkung ist wissenschaftlich nachgewiesen und beim Amt bestätigt.