Kurhaus Erika in Franzensbad-hotel

Gasinjektionen

Gasinjektionen TschechienGasinjektion ist unter die Haut (subkutane) geschpritzte Injektion die enthaltet ein Gas - CO2 - Kohlendioxydgas, ein Natur - Körpereigener Stoff. Die Gas-Injektionen sind lokal, in der Menge von 10 - 200 ml des Kohlendioxid - Gases  appliziert. In Kurhaus Erika benutzen die Kurärzte gereinigte Gas von unsere eigene franzensbader Quelle.

 

Anwendung der Gasinjektion - Therapie


Kohlendioxyd aus Quelle Erika (natürlicher Herkunft) muss zuerst in Gas - Gerät von Kurpersonal Eingepresst sein. Dann spritzt der Arzt das Heilgas mit einer sterilen Nadel in bioaktive Punkte des menschlichen Körpers. Das Kohlendioxid - Gas hat eine massierende Wirkung auf die beeinflussende Punkte und stillt die Schmerzen Reflektoren über. Der Heil - Effekt der Gasanwendung ist nicht sofort spürbar. Erst nach 2-4 Wochen werden Schmerzen weniger intensiv oder ganz entschwinden. Bei der Gas - Behandlungsform werden insgesamt 2 - 6 Einstiche den Kurpatienten appliziert, je nach Empfehlung des Kurarztes und Schmerzintensität. Eine Kohlendioxid - Gas Kuranwendung (Gassitzung) dauert  2 Minuten.


Wirkung


CO2-Applikation bewirkt eine bessere Durchblutung und damit eine schnelle Schmerzlinderung. Heilgasinjektionen entspannen die Muskulatur (darunter liegende Muskeln) und können auch bei Leiden und Verletzungen zum Einsatz kommen.Diese Gas - Prozedur ist eine Spezialität von Kurorten in Tschechien und auch von Franzensbad. In Deutschland und Russland wird sie viel weniger angewendet.


 

Anwendungsbereich

Gasinjektion franzensbad, gasinjektion is die Kur Anwendung in Franzensbad - Tschechien

Schmerzbekämpfung bei orthopädischen Erkrankungen, Diabetes, Vasoneurosen, Gelenkschmerzen, Arthrosen der großen Gelenke, degenerative Schmerzzustände der Wirbelsäule, Rückenschmerzen, Erkrankungen und Schmerzen der Gelenke Musklekrämfen, Chronischen Muskelschmerzen, Chronische Gelenkerkrankungen / Arthrose, Erkrankungen der Wirbelsäule, Durchblutungsstörungen, posttraumatischer Zustände, entzündlichen und degenerativen Erkrankungen im Bereich der Gelenke (Arthrose), Ischämische Herzerkrankungen.

 

Nebenwirkung

Lokale Entzündungen der Haut - Unterhaut im Stichbereich, Blutgerinnungsstörungen.